Home > Artikel 

Calar Alto Observatorium - Ein Tagesausflug
 

Willkommen im Nirgendwo. Hier kommt niemand zufälligerweise hin, denn das Calar Alto Observatorium in der spanischen Wüste Sierra de los Filabres ist weit weg von der Zivilisation. Es ist auf dem 2168m hohen Berg "Calar Alto" erbaut und fern jeglicher Lichtverschmutzung.

 

August 2007 - meine Familie und ich verbringen zwei Wochen in Andalousien in einer kleinen Hafenstadt namens Torre del Mar. Dort geniessen wir Sonne, Strand und Haus. Es ist immer sonnig und über 35°C, ein guter Kontrast zur kalten Schweiz, in der es zu dieser Zeit regnete und 15° war.

Schon eine Woche ist es her, dass wir angereist kamen und mein 17. Geburtstag stand an: der 6. August 2007. Diesen feierten wir ausgiebig. Zwei Tage später kam am frühen Morgen mein Vater in mein Zimmer (es war etwa 7 Uhr) und weckte mich aus meinem Schlaf. "Es ist Zeit zum Aufstehen.", flüsterte er. "Was? Aber es ist doch erst sieben Uhr!", antwortete ich ihm. "Es ist Calar Alto-day. Wach auf", sagte er. Es ging eine Weile, bis ich realisieren konnte was Sache war. Ja, genau, sein Geburtstagsgeschenk an mich war es mich zum grössten Observatorium zu bringen, das es in Spanien gab. Ein geniales Geschenk!

 

Nach fünf Stunden Autofahrt erreichen wir den Parkplatz auf dem 2168m hohem Berg. Zu sehen sind schon die Kuppeln der Observatorien.

Mein Vater erklärte mir weiter, dass er schon alles geregelt hat für eine Führung im 3.5m Observatorium. Kurze Zeit später erscheint der Sternwartenführer, wir werden in einen Raum geführt und er beginnt über die Geschichte der Teleskope zu reden...leider in Spanisch, sodass wir nicht viel verstehen konnten. Dann führte er uns in die Kuppel hinein und erklärte weiters über das Teleskop - ebenfalls in Spanisch.


Das 3.5m Teleskop war fantastisch! Es war auf einer azimutaler Montierung mit "Polhöhenwiege". Überall lagen grosse, gekühlte CCD-Kameras. Am Schluss der Führung war noch Zeit mit dem Führer persönlich zu sprechen: Auf Englisch! Ich konnte alle meine Fragen stellen und er konnte sie alle beantworten. Hier noch einige Fotos:

Auf dem Calar Alto befinden sich fünf grosse optische Spiegelteleskope: Ein 3,5-m-Teleskop (seit 1984), ein 2,2-m-Teleskop (seit 1979), ein 1,23-m-Teleskop (sei 1975), ein Schmidt-Teleskop mit 80 cm Eingangsöffnung und 1,20 m Spiegeldurchmesser (seit 2000 außer Betrieb).


Es war ein sehr schöner und eindrücklicher Besuch beim Calar Alto Observatorium. Mein Vater und ich blieben noch einige Zeit dort oben und traten dann die Heimreise nach Torre del Mar an. Ich empfehle den Besuch jedem, der ein leidenschaftlicher Amateurastronom ist. Man sollte zuvor aber Kontakt aufnehmen, da sonst ein Besuch der Teleskope nicht möglich ist.


Dennis B. Marton, September 2007